Die schöne Schwabegger Kirche • Lepa žvabeška cerkev

21 06 10 Kirchenputz 15

Voriges Jahr wurde durch die Kunstkonservatoriate aller Diözesen Österreichs das Pflegehandbuch „Schöne Kirche. Handbuch zur Pflege kirchlicher Kunst- und Kulturgüter“ herausgegeben und anschließend allen Pfarr- und Filialkirchen als Geschenk übergeben. Darin werden einheitliche, praktische und anschauliche Tipps und Handreichungen für den fachgerechten Umgang mit dem Kirchenraum und der Architektur sowie mit Kunstobjekten und liturgischen Geräten vorgestellt. Dieses dort gesammelte Wissen wurde in der Pfarrkirche Schwabegg auch heuer am alljährlichen Kirchenputz vor dem Anbetungstag der Pfarre an Hand jahrzehntelanger Erfahrung eindrucksvoll in die Praxis umgesetzt.

Am Donnerstag, 10.06.2021 wurde in der Pfarre Schwabegg- Žvabek wieder mal der Putzfetzen geschwungen. Für viele ganz normal und trotzdem keinesfalls selbstverständlich - unser Gotteshaus ist stets sauber zu halten und erstrahlt zu den kirchlichen Hochfesten in hellem Glanz. Zweimal im Jahr wird auch eine Truppe zusammengerufen, die die Kirche von oben bis nach unten reinigt, ganz nach dem Motto: Viele Hände, schnelles Ende!

21 06 10 Kirchenputz 2Norbert Ferk, der am Vortag wieder den Rasen am Friedhof gemäht hat, hat all seine Geschwister, seine Freunde und Bekannten zusammengetrommelt, um ab 09:00 Uhr ans Werk gehen zu können. Dabei galt es die ganzen Teppiche, die über die Winterzeit in der Pfarrkirche ausgebreitet waren, zu reinigen und zusammengerollt rauszubringen, um sie sicher im Pfarrstadl zu lagern. Dabei halfen noch weitere kräftige Hände: Josef Messner, Anton Selišnik und Friedrich Kremser- Ressmann machten sich nicht nur an den Teppichen, sondern auch an den Kerzenleuchtern, am Staub in den hintersten Ecken der Kirchenbänke sowie an den Spinnweben in den luftigsten Höhen hoch droben zu schaffen.

21 06 10 Kirchenputz 4Die Geschwister Veronika Skubel, Almira Notz und Roswitha Kuschei reinigten mit angefeuchteten Tüchern und mit flinken Händen die Kirchenbänke, die Auflagen wurden sanft vor der Kirche abgebürstet. Bruder Norbert Ferk wischte am Ende gekonnt den ganzen Kirchenboden mit den Bodenwischer aus. Ganz oben am Chor ist das Reich von Milka Lutnik. Sie brachte dort alles wie schon in den vergangenen Jahrzehnten an diesem Tag auf den neuesten Stand. Zwischendurch schaute noch der Herr Pfarrer motivierend vorbei und packte dort an, wo seine Hand für die wertvollen Skulpturen und liturgischen Geräte notwendig war. Zwei Statuen, die des Herzens Mariens und der Hl. Theresia von Lisieux, die sich in der Seitensakristei befanden, bekamen wieder ihren ursprünglichen Platz beim Tabernakelaufbau. Schäden, die durch die Zeit entstanden sind, werden bald einer Restaurierung unterzogen werden. Martina Urban sorgte für das sorgfältige Abstauben der Altäre und der Sakristei. So wurde die Pfarrkirche voller Eifer für den kommenden Anbetungstag am Samstag, 12.06.2021, auf Hochglanz gebracht.

21 06 10 Kirchenputz 3Vielen Dank an alle, die geholfen haben, aber auch an all jene, die für die überraschende Bewirtung gesorgt haben. Großer Dank an die Familie Andreas und Maria Stefitz vlg. Kupitz, die Selchwürstel und Getränke spendiert hat. Dank an Angela Burger vlg. Kralj, die ebenfalls Getränke und Süßigkeiten bereitgestellt hat. Für die abschließende Kaffeejause Dank an Ida Schlatte, die sonst immer mitgeholfen hat und heuer krankheitsbedingt passen musste, für den köstlichen Marmorkuchen, und an Slavka Kaiser vlg. Cegnar, die einen duftenden Reindling vorbeigebracht hat. Herzlichen Dank allen für dieses Zeichen der Verbundenheit.

21 06 10 Kirchenputz 1Zu Mittag wurde in fröhlicher Runde zusammengesessen, und man stärkte sich durch das gemeinsame Zusammensein an Leib, Seele und Geist. Nach dem der Boden in der Pfarrkirche getrocknet war, wurde noch der rote Teppich für den kommenden Anbetungstag ausgerollt. Die Pfarrmitglieder sind zu diesem Fest am kommenden Samstag herzlich eingeladen.

Lepa žvabeška cerkev
21 06 10 Kirchenputz 7

Vsako leto pred dnevom celodnevnega češčenja je temeljito čiščenje farne cerkve. Tako sta letos zapisnikarca Martina Urban in upravitelj farnega pokopališča Norbert Ferk sklicala delovno ekipo iz Brega, Žvabeka in iz Gornje vasi, da so se lotili čiščenja cerkve od zgoraj navzdol. Treba je bilo odstraniti prah in pajčevino zadnjih mesecev tudi na teh krajih, kamor drugače človek ne pride.

Milka Lutnik se je lotila na porkeh kot že zadnjih 40 let, spravila vse v red, kot se spodobi. Spodaj so se tri sestre in brat iz Brega lotili čiščenja cerkvenih klopi. Navzoči štirje moški pa so s pomočjo farnega ekonoma, ki je prišel s traktorjem, odstranili zimske preproge in jih varno shranili v zadnji sobi farnega hleva, kjer so svojčas shranjevali žito. Sosed Kljemen pa je pokosil trato okoli župnišča ter očistil odtok vode po mostom farnega gospodarskega poslopja. Dan poprej pa se je tudi pokosila trata na farnem pokopališču.

21 06 10 Kirchenputz 6V stranski zakristiji farne cerkve so očistili dva kipa ter jih na novo namestili ob tabernaklju glavnega oltarja. V prihodnosti bomo dali vse štiri kipe, ki so iz 19. stoletja obnoviti in jih na novo razporediti v cerkvi: pod slavolokom oltarnega prostora bomo namestili kipa Jezusovega in Marijinega srca, ob tabernaklju pa kipa Lurške Matere Marije in sv. Tereze od deteta Jezusa iz Lisieuxa.

21 06 10 Kirchenputz 10Veliko presenečenje pa so bili farani, ki so poskrbeli za pogostitev za pridne delavke in delavce. Tako je Kupic starejši prinesel klobase, kruh in pijačo, ravno tako naša Kraljica Angela. Cegnarjeva Slavka je prinesla sveže pečeno pogačo, Ida iz Dobrove pa marmorno pecivo. Po opravljenem delu so vsi, kateri niso morali po druge opravke, se zbrali zunaj in ob obloženi mizi se okrepili na duši in na telesu.

Zapisnikarca Martina Urban pa je popoldne skupaj z farnim predstojnikom Miho Golavčnikom še namestila oltarne prte na vseh oltarjih cerkve. Tako je vse pripravljeno za veliki praznik vednega češčenja to soboto. Vsi farani prav prisrčno vabljeni.

21 06 10 Kirchenputz 11