Friedhofsordnung

Der Friedhof ist ein Ort des Gedenkens unserer Toten.
Jeder Besucher hat sich ruhig und der Würde des Ortes entsprechend zu verhalten.

§1. Innerhalb des Friedhofs ist nicht gestattet:

  1. Abfälle außerhalb der dafür vorgesehenen Plätze und Einrichtungen abzulegen (Kränze und Gestecke mit Metall oder Kunststoffanteilen müssen zerlegt und getrennt entsorgt werden).
  2. Tiere mitzunehmen, umherzulaufen, lärmen oder zu spielen
  3. Das Bestreuen von Kies, Splitt und dergleichen außerhalb von Grabumrandungen.

§ 2. Für Begräbnisse ist das Pfarramt zuständig; Termine müssen mit dem Pfarrvorsteher (Pfarrer) vereinbart werden.

§ 3. Das Nutzungsrecht für die Grabstätten wird durch die Entrichtung der Grabgebühr erlangt.

  1. Eine Verlängerung erfolgt alle 10 Jahre.
  2. Die Höhe der Grabgebühr wird vom Bischöflichen Ordinariat festgelegt.

§ 4. Alle außergewöhnlichen Aktivitäten am Friedhof bedürfen der Bewilligung durch den Friedhofsverwalter.

§ 5. Das Errichten bzw. Erneuern von Grabmälern und Einfassungen ist der üblichen Norm des Friedhofs sowie den gegebenen Platzverhältnissen anzugleichen. Dies erfolgt stets in Absprache mit dem Friedhofsverwalter.

  1. Die Maße der Familiengräber dürfen die Breite von 200 cm und die Länge von 220 cm sowie
  2. die Maße der Einzelgräber die Breite von 100 cm und die Länge von 220 cm nicht überschreiten

§ 6. Die Grabinhaber haften für Schäden, die durch ihre Grabstätte entstehen (z.B.: durch Umstürzen von schlecht gesicherten Grabsteinen). Beim Neuaushub eines Grabes haftet die Pfarre nicht für etwaige Schäden an Grabstein bzw. Umrandung; diese müssen – wenn notwendig – vorher von einem Fachmann entfernt werden.

§ 7. Die Pfarre haftet nicht im Falle von Beschädigung oder Diebstahl.

§ 8. Die Pfarre Schwabegg- Žvabek als Friedhofserhalter ist berechtigt,

  1. erforderlichenfalls Grabstätten zu verlegen oder
  2. die Auflassung von Gräbern zu verfügen.

§ 9. Für überflüssig gewordene Grabmalteile aus Metall, Stein oder Beton ist der Grabeigentümer zu einer den geltenden Gesetzen entsprechenden Entsorgung verpflichtet. Das Erdmaterial und den biologisch abbaubaren Grabschmuck bitte mitnehmen und ggf. selbst kompostieren.

§ 10. Die Tore sind zum Schutz vor Tieren ständig geschlossen zu halten.


Red pokopališča

Pokopališče je kraj spomina naših rajnih; obiskovalci naj se obnašajo kraju primerno.

§ 1. Prepovedano je

  1. odlaganje smeti in prsti (vence je treba razvezati in posebej odstraniti);
  2. dostop živali;
  3. trošenje nagrobnega peska zunaj nagrobnih okvirov.

§ 2. Za pogrebe je pristojen župnijski urad; za datum pogreba se je treba dogovoriti z farnim predstojnikom (župnikom).

§ 3. Pravica do uporabe groba

  1. se dobi oz. se ohrani z vplačilom grobnine vsakih 10 let.
  2. Višino grobnine določa škofijski ordinariat.

§ 4. Za vse izredne dejavnosti je potrebno dovoljenje upravitelja pokopališča.

§ 5. Pri postavljanju nagrobnih kamnov in okvirov upoštevajte običajno obliko in prostorske razmere pokopališča.

Glede postavitve in obnove groba se vedno dogovorite z upraviteljem pokopališča.

  1. Največja dovoljena velikost družinskega groba: širina 200 cm, dolžina 220 cm,
  2. največja dovoljena velikost enojnega groba: širina 100 cm, dolžina 220 cm.

§ 6. Lastnik groba jamči za škodo, ki nastane ob grobu (n. pr. če se zvrne slabo pritrjen nagrobni kamen).

Pri novem izkopu groba fara ne jamči za morebitno škodo na nagrobnem kamnu ali okviru; če je potrebno, naj ju poprej odstrani strokovnjak.

§ 7. Župnija Žvabek ne jamči za škodo v primeru poškodb ali kraje.

§ 8. Župnija Žvabek je kot posestnik pokopališča upravičena,

  1. da po potrebi preloži
  2. ali opusti grob.

§ 9. Prst in biološko razgradljivo nagrobno okrasje prosim vzemite seboj in ga sami kompostirate.

§ 10. Vrata naj bodo zaradi zaščite pred živalmi vedno zaprta.


Der Friedhofserhalter - upravitelja pokopališča

Josef Micheu                                                                                  Anton Braun
Stv. Vorsitzender AVF und Pfarrökonom                                  AVF-Mitglied und Friedhofspfleger


Schwabegg-Žvabek, September 2015