Die Zeit bestehen und gestalten • Čas oblikovati in obstati

19 12 13 PV Vk 1

Im Pensionistenverband der Ortsgruppe Völkermarkt hat sich eine besonders lebensnahe Kultur entwickelt: über das Jahr verteilt bietet die sehr aktive Ortsgruppe ein umfangreiches Programm an, in dem es auch um die Stärkung des Lebensmutes (leiblich, seelisch und geistig/geistlich) geht. Deshalb wird jedes Jahr wenigstens zweimal innegehalten und der alltägliche Rhythmus unterbrochen. Dabei feiern alle Mitglieder in einer Kirche gemeinsam eine Hl. Messe oder eine Andacht, um so ihre Sorgen und Anliegen miteinander auszutauschen und vor Gott tragen zu können.

Am Freitag, den 13. Dezember 2019, 10:00 Uhr wurde es rund um die Pfarrkirche Schwabegg sehr lebendig. Mit zwei Autobussen und einigen privaten Fahrzeugen, reisten an die 140 Pensionistinnen und Pensionisten an - und füllten alle Kirchenbänke. Vor der Hl. Messe sang der ortsgruppeneigene Chor unter der Leitung von Frau Agnes Kitz schöne, vorweihnachtliche Liedern - unter anderem auch das „Kalenderlied“ - und schuf damit eine Adventstimmung. Ergänzend dazu las Elli Rusch Weihnachtsgeschichten von Karl Heinrich Waggerl.

Die Hl. Messe zelebrierte in Vertretung des zuständigen Pfarrvorstehers, Dechant Msgr. Mag. Ivan Olip, der Stadtpfarrer von Bleiburg. Er begann mit den Worten;„Es ist für mich eine Ehre, dass ich mit ihnen hier in dieser Kirche von Schwabegg, die dem Heiligen Stefanus geweiht ist, die Hl. Messe feiern darf. Man gedachte während der Hl. Messe auch aller verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres. Allen voran gedachten wir Klothilde Slamanig, der verstorbenen Ehefrau unseres Ehrenobmanns Alfred Slamanig. Weiters gedachten wir der Verstorbenen Christine Paternoss, Erich Zippusch und Maximilian Jesse.

Die Völkermarkter Pensionistinnen und Pensionisten wurden sehr herzlich aufgenommen und spürten, dass dies auch für die Pfarre Schwabegg ein besonderer Tag war. Dies zeigte sich auch durch den Dienst des Schwabegger Pfarrgemeinderatsobmannes und Pfarrökonomen Josef Micheu, die wie in den vergangenen Jahren wieder als Mesner wirkte und für alle weiteren organisatorischen Fragen zur Verfügung stand.

Danach traf man sich im Gasthaus Hafner in Oberdorf. Der Völkermarkter Vizebürgermeister Markus Lakounigg begrüßte alle PVÖ Mitglieder sehr herzlich und stellte allen den seit Oktober 2019 geschäftsführenden Vorsitzenden der PVÖ OG Völkermarkt Klaus Hofer vor und dankte ihm für seine Bereitschaft, dieses wichtige Amt im Interesse der älteren Generation zu bekleiden. Es wurde der außergewöhnlich gute Zusammenhalt aller Mitglieder herausgestellt, der es auch ermöglichte, dass sich ein neuer Vorstand bilden konnte. Diese Bereitschaft wurde mit einem stehenden Applaus aller Anwesenden bedacht. Dies war das schönste Weihnachtsgeschenk, das man sich geben konnte. Unter den Ehrengästen konnten auch Gemeinderat Theo Wedenig und Stadtrat Paul Wernig begrüßt werden. Letzterer stellte kurz die Arbeit der Stadtgemeinde Völkermarkt vor und beschloss die Rede mit guten Wünschen zum kommenden Weihnachtsfest und für ein gutes neues Jahr 2020. Dem Team des Gasthofes Hafner, das die Gäste binnen kürzester Zeit mit der gewohnt guten Qualität bediente und in Einzelfällen, sehr flexibel reagieren konnte - soll ein herzlicher Dank gesagt sein!

Sehr zufrieden fuhren die Völkermarkter Pensionistinnen und Pensionisten nach Hause, gestärkt durch die erfahrene Gemeinschaft und geistig bereichert durch das Erleben einer gastfreundlichen Pfarrgemeinde. Auch im nächsten Jahr werden die Völkermarkter Pensionisten nach Schwabegg kommen. Als Termin konnte wieder ein Samstag festgelegt werden. Am 12.12.2020 sehen wir uns spätestens wieder.

Text: Klaus Hofer
Foto: Richard Laure


Čas oblikovati in obstati

19 12 13 PV Vk 2V adventnem času zdaj že nekaj let prihaja velika skupina upokojencev iz Velikovca v župnijo Žvabek, da bi tam skupaj obhajali sveto mašo ter se nato podali v gostilno Hobnar v Gornjo vas na skupno kosilo.

Tudi letos so iz dveh busov in še osebnih avtomobilov izkrcali velika množica že malo starejših in napolnili farno cerkev do zadnjega kotička. Sveto mašo je v zastopstvu domačega župnika, ki je imel šolske obveznosti, praznoval pliberški dekan in mestni župnik msgr. mag. Ivan Olip, za kar se mu prisrčno zahvaljujemo. Službo mežnarja je tudi letos prevzel farni ekonom in podpredsednik župnijskega sveta Josef Micheu p.d. Randev. Upokojenci imajo tudi svoj zbor, ki je pod strokovnim vodstvom Agnes Kitz z velikim navdušenjem sooblikoval sveto mašo. Pri sv. maši so se spomnili vseh rajnih članov društva upokojencev zadnjega leta, posebno še soproge častnega predsednika, ki je vseh teh letih bila močna opora društva.

Po sv. maši je bilo skupno kosilo v gostilni Hobnar. Podžupan Markus Lakounigg je pozdravil vse navzoče in se zahvalil novemu predsedniku društva Klausu Hoferju, ki je prevzel organizatorične vajeti tega eden največjih društev v občini. Tudi naslednje leto se bomo videli, tokrat spet v soboto, in sicer 12.12.2020.