Rückblick und Vorausblick 2018/19 Pogled nazaj in naprej20181117 Pfarrstadl

Sitzung des Pfarrgemeinderates • Seja župnijskega sveta
Am Mittwoch, dem 07. November 2018, fand die erste reguläre Sitzung des Pfarrgemeinderates im neuen Arbeitsjahr 2018/19 der Pfarre Schwabegg-Žvabek statt. Pfarrgemeinderatsobmann und Pfarrökonom, Herr Josef Micheu begrüßte 
die amtlichen Mitglieder, alle 4 gewählten Mitglieder und weitere 4 Ersatzmitglieder des Pfarrgemeinderates. Ein Ersatzmitglied hatte sich entschuldigt. 

Im Herbst wird bekannter Weise die Ernte des vorausgegangen Jahres eingefahren. Deshalb stellte Pfarrvorsteher Mag. Michael Golavčnik für einen geistigen Impuls einen Korb voller Nüsse aus unserem Pfarrgarten auf den Tisch und bat die Anwesenden, eine Nuss daraus zu nehmen, diese mit eigenen Gedanken zur Pfarre und zum Pfarrleben zu verbinden und ihre Wahrnehmungen und Ideen mitzuteilen. Nach diesem Austausch, in dem jeder/jede zur Sprache kommen konnte, sowie nach einem anschließend vom Pfarrgemeinderatsobmann vorgetragenen Gebet, wurden die weiteren Tagesordnungspunkte behandelt.

Im Rückblick auf das vergangene Arbeitsjahr wurden als besondere Highlights neben der durch den amtierenden Pfarrvorsteher gewährleisteten regulären Pfarrpastoral nachstehende Punkte genannt:

- Das neu eingeführte Sommerpfarrfest im Jahre 2017 und im Jahre 2018 war stets gut organisiert und besucht. Mit großer Freude wurden diese Feste vorbereitet und durchgeführt.
- Dankbar ist der Pfarrgemeinderat für die Zusammenarbeit mit der Zivilgemeinde Neuhaus. So konnte zum Abschluss der Kulturwoche des Landes Kärnten in der Gemeinde Neuhaus im September 2018 das Erntedankfest, das von der Volkschule Neuhaus mitgestaltet wurde, in der Pfarrkirche Schwabegg-Žvabek gefeiert werden.
- Die nach Abschluss der örtlichen Kanalisierungsarbeiten erfolgte Asphaltierung des Weges zwischen Friedhof und Pfarrhofwurde sehr positiv aufgenommen.


20181117 Verbindungsweg

Dadurch wurde der gepflegte Gesamteindruck des pfarrlichen Gesamtensembles (Pfarrkirche, Pfarrhof, Pfarrstadl, Pfarrwiese) verstärkt. Als weitere Maßnahme muss der Parkbereich beim Hintereingang des Friedhofes noch neu ausgekoffert und ggf. geschottert werden.
- Die Änderung des Weges für die Kirchtagsprozession in Aich-Dob, die nunmehr vom Kanaufkreuz zur Filialkirche St. Luzia führt, wurde von den Teilnehmenden sehr positiv aufgenommen und auch für die Zukunft gewünscht.

Die Kassierin des Pfarrkirchenrates (AVF), Frau Irene Wagner, stellte die Ausgaben und Einnahmen der Pfarrkirchenrechnung 2018 vor. Pfarrökonom Herr Micheu bedankte sich bei Frau Wagner für Ihre hervorragende, zuverlässige und für die Pfarre unverzichtbare Arbeit.

Den Schwerpunkt dieser PGR-Sitzung bildete sodann die Ausarbeitung des Pfarrberichts für die nächste reguläre Bischöfliche Visitation und Firmung der Pfarre Schwabegg-Žvabek im Jahre 2019. Mit Zustimmung des während der Sedisvakanz (d. h.: zeitweilige Nichtbesetzheit des Bischöflichen Stuhles) amtierenden Diözesanadministrators wurde Sonntag der 30. Juni 2019, als Firmungstermin in der Pfarre Schwabegg-Žvabek festgelegt.Firmungsspender wird Caritasdirektor Msgr. Dr. Josef Marketz sein. Die der Bischöflichen Visitation vorausgehende Vorvisitation wird u. a. von Dechant GR Mag. Janko Krištof aus Ludmannsdorf-Bilčovs durchgeführt.

Vom Evangelium werden theologisch vier Grundvollzüge abgeleitet, die zum kirchlichen Charakter und Auftragjeder christlichen Gemeinde gehören: Dienst am Nächsten (Diakonia), Dienst an der Gemeinschaft (Koinonia), Dienst für die liturgischen Feiern (Liturgia) und Verkündigungsdienst (Martyria). Im Pfarrbericht werden diese mit eigenen Impulsfragen gewürdigtFrau Anita Diex, verantwortlich für den Grundvollzug „Dienst am Nächsten“, berichtete davon, dass der Pfarrer die alten und kranken Menschen der Pfarre besucht, dass die Nachbarschaftshilfe innerhalb der Pfarre gut funktioniert und dass weiterbildende Vorträge im Rahmen der „Gesunden Gemeinde“ im Pfarrhof abgehalten wurden. 

Frau Stefanie Hirm, die für den Grundvollzug „Dienst an der Gemeinschaft“ und Frau Sabine Matschek, die für den Grundvollzug „Liturgie“ verantwortlich sind, werden ihre Stellungnahmen in den nächsten Wochen darlegen, die dann gemeinsam mit einem Bericht über den Grundvollzug „Verkündigung“ sowie weiteren Ergänzungen in den offiziellen „Pfarrbericht“ eingefügt werden.

Pfarrgemeinderatsobmann Herrr Josef Micheu stellte als Vertreter der Pfarre im Dekanatsrat die pfarrübergreifende Zusammenarbeit im Dekanat für den Pfarrbericht vor. 
Mit der Pfarre Neuhaus-Suha wird eine gemeinsame Liturgieordnung in der Regel für zwei Wochen herausgegeben. Pfarrverbindende Berichte, insbesondere über die Kinder- und Jugendarbeit, erscheinen auf beiden Pfarrhomepages und dokumentieren das gute Zusammenarbeiten der beiden Pfarren. Die Pfarre Neuhaus-Suha beteiligt sich auch an den Kosten für die gemeinsame Pfarrkanzlei im Pfarrhof Schwabegg-Žvabek.

Weiters wird im Pfarrbericht auf das rege Vereinsleben im Ort, auf die aktive und erfolgreiche FF-Jugend und auf die gut funktionierende Zusammenarbeit mit den Gastbetrieben vor Ort hingewiesen. Die Pfarre freut sich über die vielfältigen Aktivitäten des Hadnvereins, ebenso über die interessierten Besucher und Besucherinnen der Anton von Webern-Gedenkstätte und des oft damit verbundenen Besuches der Pfarrkirche.

Die Pfarre Schwabegg-Žvabek, die als die Geburtsstätte der österreichweiten Dreikönigsaktion (Sternsingeraktion) gilt, führt zu Beginn jedes neuen Jahres das traditionelle Dreikönigssingen durch. Wir danken den Kindern, den Jugendlichen und den Erwachsenen für die Pflege und Aufrechterhaltung dieses kulturellen und religiösen Brauches.

Es ist erfreulich, dass zahlreiche Mitglieder des Pfarrgemeinderates sich bereit erklärt haben, an der Firmungsvorbereitung mitzuwirken. So werden neben der inhaltlich-religiösen Vorbereitung z. B. für die Christmette Kekse als Christbaumschmuck gebacken. Weiters erfolgen noch Besuche im Pflegeheim der Schulschwestern in Bleiburg-Pliberk und eine Besichtigung von örtlichen Handwerksbetrieben und Bauernhöfen mit eigener Produktverarbeitung.

In der Sitzung des Pfarrgemeinderates wurde der einstimmige Beschluss gefasst, in der Winterzeit (i. d. R. von November bis März) die Zeiten für die Hl. Messen während der Woche (i. d. R. Dienstag, Donnerstag und Freitag) auf 17:30 Uhr zu verlegen (Sommerzeit um 18:30 Uhr).

In der Karwoche finden die Gründonnerstagsliturgie und die Karfreitagsliturgie jährlich alternierend in den beiden Pfarren statt.

Der Kinderkreuzweg wird heuer von der Pfarre Neuhaus-Suha gestaltet werden.
Seit Herbst 2018 wird einmal im Monat der Organistendienst in der Pfarrkirche von Eva Kogelnik oder Nina Kogelnik übernommen.

Für das Arbeitsjahr 2018/19 wurden folgende Termine festgelegt:
- Hl. Messe mit Vorstellung der Firmungskanditaten und Firmungskandidatinnen am So., 25.11.2018, 10:00 Uhr in der Pfarrkirche
- Adventkranzsegnung am Vorabend des 1. Adventsonntages, Sa., 02.12.2018,  18:00 Uhr in der Pfarrkirche
- Roratemessen am So., 9.12. und So., 23.12.2018 jeweils um 6:00 Uhr in der Pfarrkirche, anschließend Frühstück im Pfarrhof

- Organisation der vorweihnachtlichen "Herbergsuche" durch Herrn Josef Micheu
- musikalische Mitgestaltung der Christmette am Mo., 24.12.2018, 20.00 Uhr in der Pfarrkirche durch Frau Mag.a Denise Gutsche mit Tochter Valerie
- am Mi., 26.12.2018, 10.00 Uhr, Stefanitag Hl. Messe in der Pfarrkirche mit Wein- und anschl. Pferdesegnung
- zum „Sautoni“ werden am So., 20.01.2019, 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Kinder, Jugendliche und Erwachsene unter der Leitung von Verena Jamer die Hl. Messe musikalisch mitgestalten
- die Kerzensegnung zu Mariä Lichtmess und der Blasiussegen werden am So., 03.02.2019 um 8.30 Uhr während der Hl. Messe gemeinsam gespendet 

 

Der Pfarrkirchenrat (Ausschuss für Verwaltung und Finanzen) hat in dieser Sitzung mehrheitlich den Beschluss gefasst, die Turmfassade der Filialkirche St. Georgen zu renovieren. Ein diesbezügliches Ansuchen an die Bauabteilung des Bischöflichen Gurker Ordinariates in Klagenfurt wurde gestellt. Die Firma Petutschnig hat heuer nach einem Sturmschaden die Schindeln am Turmdach der Filialkirche repariert. Das jetzt geneigteTurmkreuz kann aber nur mit einem Gerüst gerichtet werden. Dank an die Familie Hirm vlg. Šuver für die Bewirtung der Arbeiter.

Am Kirchturm der Pfarrkirche führte die Firma Mayerl aus Osttirol Ausbesserungsarbeiten durch. Auch dieser Schadensfall ist durch die Versicherung gedeckt. Die Abnahme der Arbeiten hat wie bisher stets durch den Pfarrökonomen Herrn Josef Micheu zu erfolgen.

PGR-Obmann Josef Micheu berichtete von der Sitzung des Dekanatsrats am 15.10.2018 in Bleiburg-Pliberk. Eine Dekanatsfusswallfahrt von der Filialkirche Altedling nach Humtschach im Herbst 2017 stärkte das Zusammengehörigkeitsgefühl im Dekanat. Im Mai dieses Jahres konnte eine erfolgreiche Dekanatswallfahrt nach Altötting in Bayern durchgeführt werden. Vom 15.-22.05.2019 ist eine Dekanatswalllfahrt zum Marienwallfahrtsort Fatima und nach Santiago de Compostela geplant. 

Für die Sitzungen des Dekanatsrates schlägt PGR-Obmann Micheu vor, diese dezentral in den Pfarren des Dekanates stattfinden zu lassen (dieser Vorschlag wurde inzwischen positiv von der Dekanatsleitung aufgenommen).

Unter dem TOP „Allfälliges“ konnte Pfarrvorsteher Golavčnik darüber berichten, dass der von der Pfarre unterstützte Missionsstudent aus Brasilien sich laut Mitteilung von  „Missio Österreich“ nun im zweiten Studienjahr befindet.

Frau Sabine Matschek vlg. Utnik gab bekannt, dass sie ab 31.12.2018 nicht mehr für den Kirchenschmuck und für die Reinigung der Pfarrkirche zur Verfügung stehe. Für ihre Arbeit in den vergangenen Jahren wurde ihr herzlich gedankt. Wir wünschen ihr für ihre wichtige Aufgabe in der Mitsorge um ihre Enkelkinder alles Gute. Frau Matschek verbleibt aber weiterhin im Pfarrgemeinderat.

Herr Ciril Opetnik vlg. Zodjak hat schriftlich seine Funktionen und seine Arbeit im Pfarrgemeinderat und im Pfarrkirchenrat zurückgelegt. Für seine jahrzehntelange Mitarbeit möchten wir uns bei ihm herzlich bedanken. Herr Opetnik wird weiterhin den Mesnerdienst in der Filialkirche St. Luzia in Aich wahrnehmen. Auch dafür danken wir ihm sehr herzlich.

Herr Engelbert Hirm hat nach der Sitzung anlässlich seines Namenstages (7.11.) zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.

Schließlich sei herzlich gedankt allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Pfarre und auch in der Zusammenarbeit mit den anderen Pfarren und im Dekanat. Und "last but not least" danken wir: 

20181117 123622 

ROBSI (so heißt der Rasenroboter der Pfarre), der den Pfarrwiesenrasen zur Zufriedenstellung aller Betrachtenden so treu und zuverlässig pflegt. Sein selbstverständlicher (automatischer) Dienst entlastet uns, macht unseren notwendigen ehrenamtlichen Dienst aber in keiner Weise überflüssig.
Schließlich danken wir Frau Mag.a Dr.in Dagmar Staubmann aus Klagenfurt am Wörthersee für die anlässlich ihres Besuches in der Pfarre gegebene Empfehlung, zur Pfarrwiesenrasenpflege Robsi anzuschaffen. Dieser gute Rat ist uns sehr teuer und dienlich. 

Martina Urban
Schriftführerin PGR - zapisnikarica ŽS