Ausbesserung Kirchturm • Popravilo stolpne kritine

2018Turmdeckenung Pfarrkirche016

Dem Himmel so nah……
Die Unwetter des letzten Jahres haben dem Kirchturm unserer Pfarrkirche doch etwas zugesetzt. Ein Fotograf aus Völkermarkt, der in unserer Gegend des Öfteren auf Motivjagd ist, hat mit seinen Fotos Schäden am Turm dokumentiert. Er setzte den Pfarrkirchenrat davon in Kenntnis, so dass dieser veranlassen möge, die „Löcher“ am Turm wieder zu stopfen.

Nach Abklärung mit der Versicherung „Ecclesia“ in Wien und eines Sachverständigen, wurde die Firma Sepp Mayerl & Sohn aus Dölsach in Osttirol damit beauftragt, den Schaden zu reparieren. Diese Firma war es auch, die im Jahre 2010 die völlige Neudeckung des Kirchturmes mit Moselschiefer durchführte und so den Turm und das Kirchenschiff gut kannte.

Als die Firma Mayerl mit Ihren Reparaturarbeiten begann, offenbarte sich mir die faszinierende Arbeit eines Dachdeckers der besonderen Art. Es wurden Schieferschinteln ergänzt oder ausgetauscht, es wurde gebohrt, geklebt und gehämmert und dies in schwindelerregender Höhe. Mit Seilen und einem patentierten „Sitzlift“ fuhren die zwei Dachdecker den Turm hoch und wieder runter. Es sah ein bisschen so aus wie Münchhausen auf seiner Kanonenkugel. Mit Kaffee wurden die Dachdecker von unserer guten „Šefica“ Geli verwöhnt und das Mittagessen im Gasthaus Hafner sponserten gute Seelen aus der Schwabegger Umgebung.

Diese Arbeiten gestalteten sich auch dadurch sehr schwierig, da auf die zahlreichen Friedhofsbesucher Acht gegeben werden musste, die einen Tag vor Allerheiligen noch ihre Gräber in Ordnung bringen wollten. Kurz vor der Dämmerung war unser Kirchturm wieder fit für den Winter und auch das Kirchendach gerichtet, um künftigen Stürmen und Windböen trotzen zu können.

In der Zwischenzeit trafen auch die Kassierin des Pfarrkirchenrates, Frau Irene Wagner und der Pfarrgemeinderatsobmann und Pfarrökonom, Herr Josef Micheu ein, um die Arbeit zu begutachten. Zufrieden stellten sie die hervorragende Ausführung der Arbeiten fest. Auch Dechant Msgr. Mag. Ivan Olip stellte sich ein, um die Arbeiter auf Schäden am Kirchendach der Filialkirche in Einersdorf-Nonča vas hinzuweisen, die in naher Zukunft ebenfalls zu richten sind.

Zu guter Letzt kehrte noch unser Pfarrvorsteher Mag. Michael Golavčnik von seinem Schuldienst aus Klagenfurt zurück. Dabei gab es ein freudiges Wiedersehen mit den Dachdeckern Robert und Helmut, beide wohnhaft im Mölltal, welche unser Herr Pfarrvorsteher bereits von der Turmfassadenerneuerung aus der Pfarre Augsdorf-Loga vas gut kennt. Manch ein herzliches Wort und gemeinsame Erinnerung an schöne Zeiten wurden ausgetauscht. Beide zeigten sich auch von der neuen Wirkungsstätte des Pfarrvorstehers angetan und äußerten sich nach einer kurzen Führung sehr anerkennend über die gelungene Renovierung des Pfarrhofs in Schwabegg-Žvabek, in die der Pfarrvorsteher viel eigenes Geld investiert hat. Möge die Pfarre Schwabegg-Žvabek auch in Zukunft vor größeren Schäden bewahrt bleiben.

2018Turmdeckenung Pfarrkirche017

Popravilo stolpne kritine

V zadnjem letu so neurja zapustila svoje sledove na stolpni kritini farne cerkve v Žvabeku. Domač fotograf je s svojo kamero odkril luknje, manjkajočo kritino v cerkvenem stolpu, in takoj obvestil cerkveni svet. Škodo smo javili zavarovalnici na Dunaju. Po ogledu strokovnjaka je zavarovalnica odobrila popravna dela.

Kot najcenejši izvajalec se je izkazalo podjetje Sepp Mayerl & Sohn (sin Andreas zdaj vodi firmo) iz Vzhodne Tirolske, ki je tudi pred osmimi leti z krilavcem iz Nemčije pokrila cerkveni stolp.

Za noben denar na svetu ne bi zamenjala to delo, ki sta ga v izjemnih višinah opravljala ta delavca. Ne na odru, temveč z vrmi na posebnem sedežnem dvigalu sta se premikala sem ter tja po visokem stolpu ter popravljala nastale luknje. Znotraj stolpa je bilo še zadosti zaloge kritine, tako da so novi deli samo vidni s strokovnim očesom.

Celotna prostornina cerkve sv. Štefana v Žvabeku z vitkim stolpom in prostorno streho daje imeniten vtis, kjer se vse spaja v čudovito stvaritev. Kakor mogočna »cerkvena« ladja se dviguje izpod ravnin žvabeških polj in obdajajočih hiš in daje kraju s tem svojo duhovno središče. Vredna je, da kot prostor bogoslužja in lepote ustvarjalnih zamisli prednikov ostane živ spomenik vere in kulture bodočim rodovom še dolga stoletja. In zato je treba vedno spet skrbeti in gledati, da preprečimo večje škode, ki bi bremenili finančno zmogljivost župnije. Vsega, kar si si prihranil, tako stara kmečka modrost, ti ni treba več pridelati. Zahvala tudi vsem obiskovalcem pokopališča, ki so se umaknili med deli na stolpu in grobove uredili ob primernem času.

Tako je župnija Žvabek še naprej na očeh celotne dekanije in škofije, ker vestno skrbi za svojo kulturno in duhovno dediščino.

Martina Urban (Foto)
Oberdorf- Gornja vas

2018Turmdeckenung Pfarrkirche005


2018Turmdeckenung Pfarrkirche008