Legionsexerzitien  Duhovne vaje Marijine legije

18 03 Legio Exerzitien

Mit Genehmigung von Frau Gabriele Borstner und auf Bitte der Mitglieder der Legion Mariens aus Aich- Dob, veröffentlichen wir den Bericht über die Exerzitien der Legion Mariens von der Pfarrhomepage der Pfarre Neuhaus- Suha auch auf der Pfarrhomepage der Pfarre Schwabegg- Žvabek:

Exerzitien der Legion Mariens

„Leben heißt, sich wandeln
und vollkommen sein heißt,
sich oft gewandelt zu haben.“
(Kardinal John Henry Newman)

Neue Impulse ermöglichen es, mit unserem Glauben, dem uns anvertrauten Gut, sich Änderungen zu stellen und sich selbst durch Glauben zu wandeln. Solche Impulse erhält man bei geistlichen Exerzitien. Dies sind Tage der inneren Einkehr, sie bereichern die Seele und bieten Gelegenheit für neue Gotteserfahrungen.

Die alljährlichen Exerzitien für das Comitium Klagenfurt, welchem 9 Präsidien und 2 Curien angeschlossen sind, unter anderem auch unser Präsidium Neuhaus/Suha „Mutter von gutem Rat“, fanden im Bildungshaus Sodalitas zwischen dem 28.2. und 2.3.2018 statt.

Hw. Hr. Mag. Dr. Christoph Kranicki, Kaplan in Wolfsberg, nahm unsere Einladung als Vortragender dankend an. Er vermittelte uns 3 Themenbereiche, welchen wir mit  großem Interesse verfolgten. Einige Gedanken daraus möchte ich gerne mitteilen:

1.    Glaube: 
Jeder Mensch soll seine Beziehung zu Gott immer wieder neu beurteilen, daraus Erkenntnisse und Lehren ziehen, um sich der bedingungslosen Liebe Gottes sicher zu sein. Dabei hilft uns das Gebet.

2.    Gemeinschaft der Kirche: 
Kirche, vom gr. ekklesia heißt: herausrufen sein. Jesus ruft jede und jeden von uns auf, ein Baustein seiner Kirche zu sein. In jedem Glaubensbekenntnis beten wir: „Ich glaube an die heilige, katholische und apostolische Kirche...“, aber was bedeutet das eigentlich?
Die Kirche ist heilig, sie ist katholisch (das heißt: allumfassend) und apostolisch. Wir sind gerufen, unsere Talente, unsere Persönlichkeiten in die Gemeinschaft einzubringen.

3.    Heiligkeit: 
Jeder und jede Getaufte ist heilig! So schreibt es der Apostel Paulus. Durch den Tod am Kreuz wird Jesus Christus zu der Opfergabe, durch die alle Menschen geheiligt sind (Heb 10, 10).  Unsere Fehler können uns nicht von der Liebe Gottes trennen. Gott liebt dich so, wie du bist! Wichtig ist nicht, was du im Leben tust, sondern wie du es tust.

Schüler Mariens bzw. Legionäre Mariens zu sein bedeutet: Im Alltag durch das Apostolat die Liebe Gottes sichtbar zu machen und an unserem Ziel (so wie es in unserem Handbuch steht) in der eigenen Heiligkeit voranzuschreiten. 

Mit freundlichen Grüßen,

Gabriele Borstner vlg. Ratnik
Motschula- Močula