Wer ist Toni Faber?

Tonej pa Mihej

Mit dieser Frage beschäftigte sich eine Email-Korrespondenz, die wir hier mit Zustimmung von Dompfarrer Toni Faber aus Wien veröffentlichen:

 

Von: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gesendet: Donnerstag, 28. Dezember 2017 13:27

An: Faber Anton

Betreff: Toni Faber von Unterkärnten

Hochwürdigster Herr Dompfarrer Dr. Faber!

 

Erlauben Sie mir eine mitbrüderliche Anfrage.

Anlässlich von weihnachtlichen Feierlichkeiten in der Pfarre wurde ich von einem ehemaligen Pfarrmitglied, das jetzt in Wien wohnt, überraschender Weise als "Toni Faber von Unterkärnten" tituliert.

Damit ich daraus keine anmaßenden Schlüsse ziehe, bitte ich mir die folgende Frage zu beantworten:

Was bedeutet es ein "Toni Faber" und dazu noch von Unterkärnten zu sein?

Ich kenne niemanden, der berufener ist, mir diese Frage person-, sach- und fachgerecht zu beantworten.

Sie werden mir mit Ihrer Antwort sehr helfen können.

 

Mit weihnachtlichen Grüßen - s prisrčnim pozdravom!

 

Miha Golavčnik

Pfarrvorsteher - farni predstojnik

www.pfarre-schwabegg.at

 

 

Am 2018-01-26 15:18, schrieb Dompfarre St. Stephan:

 

Lieber Pfarrvorsteher Miha Golavčnik,

danke für Ihre Nachricht. Das klingt ja interessant.

Möchten Sie einmal nach Wien kommen, dass wir uns ein wenig austauschen können oder zu mir kommen, wenn Sie eh in Wien sind?

Ein paar Worte aber zu mir:

Ich versuche mit möglichst verschiedenen Menschen in Kontakt zu sein und sie auf diese Weise mit dem Reich Gottes in Berührung zu bringen. Allen alles werden, um wenigstens einige für Christus zu gewinnen – dieses Wort von Paulus motiviert und begeistert mich. Ich versuche hier mein Möglichstes zu tun, kenne aber natürlich meine Grenzen.

Freude macht mir, dass viele Menschen bei mir wieder in die Kirche eintreten (knapp über 100 im letzten Jahr) – und zwar aus allen Alters- und Gesellschaftsschichten.

Die Dompfarre ist aber auch karitativ sehr aktiv: Wir veranstalten u.a. im Jahr zweimal ein Festmahl für den Nächsten und die Weihnacht der Einsamen, wo ich immer auch Gastgeber und „Kellner" bin.

Dies nur als einige Stichworte zu meiner Arbeit, vielleicht haben Sie so dennoch einen kleinen Einblick gewonnen und finden manche Gemeinsamkeit.

Mit den besten Wünschen und viel Freude an Ihrer Arbeit für das Reich Gottes grüßt Sie,

Ihr dankbarer Toni Faber

----------------------------------------

Dompfarrer

Toni Faber

Stephansplatz 3

A- 1010 Wien

Tel.: +43/1/51552-3530

Fax: +43/1/51552-3720

www.dompfarre.info

www.facebook.com/toni.faber1

 

 

Von: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gesendet: Samstag, 27. Jänner 2018 10:50

An: Dompfarre St. Stephan

Betreff: Re: AW: Toni Faber von Unterkärnten


 

Hochwürdigster Herr Dompfarrer Dr. Faber!

 

Herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort, auf die ich schon mit großer Spannung gewartet habe. Wenn ich einmal wieder in Wien bin, werde ich mich bei Ihnen rechtzeitig vorher melden, so dass wir einen Termin für unseren Erfahrungsaustausch vereinbaren können.

Zu Ihrer Antwort: Diese entspricht dem Leitwort der Diözese Gurk Klagenfurt "Mit Jesus Christus den Menschen nahe sein". Auch ich versuche den Menschen in meiner Arbeit als Priester nahe zu sein, um dadurch einen Bezug zur Kirche und zu Jesus Christus zu geben, d.h. in der Liturgie die Kinder und Jugendlichen immer wieder einzubinden und so einen Platz in der Kirche zu geben. Wenn Kinder während der Messe um den Altar laufen oder nach der Messe etwas Süßes vom Christbaum der Pfarrkirche herunternehmen können, ist dies ein Zeichen einer lebendigen Kirche vor Ort. Da ist auch dieses Wort des "Toni Faber von Unterkärnten" entstanden.

Ich habe noch eine Bitte: Ihre Antwort hat Verkündigungscharakter, deshalb bitte ich Sie, ob ich Ihre Antwort auf der Pfarrhomepage der Pfarren Schwabegg- Žvabek und Neuhaus- Suha veröffentlichen kann?

Wenn Sie einmal in Unterkärnten sind, dann darf ich Sie in die Kultur- und Hadngemeinde Neuhaus (Museum Liaunig, Buchweizen) recht herzlich einladen.

Mit freundlichem Gruß und guten Wünschen - s prisrčnim pozdravom!


Miha Golavčnik

Pfarrvorsteher - farni predstojnik

 

Betreff: AW: AW: Toni Faber von Unterkärnten

Von: Dompfarre St. Stephan

An: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Datum: 30.01.2018 14:59

 

Lieber Pfarrvorsteher Miha Golavčnik,

vielen Dank für Ihre Nachricht und die Einladung.

Gerne können Sie den Text von mir verwenden, auch wenn er sehr kurz und knapp gehalten ist. Doch wenn er Ihnen gefällt können Sie ihn gerne verwenden.

 

In der Hoffnung auf eine persönliche Begegnung in der Zukunft grüßt Sie,

Ihr dankbarer Toni Faber

 


P.S. Ich bin kein Dr. 

Bitte nennen Sie mich einfach Dompfarrer Toni Faber. So kennen mich alle.