Dankmesse und "Pfarrfest" • Zahvalna sv. maša in "farni praznik"
 

2017 DankesmessePGR014

Wie aus einem klein geplanten, spontan ein großes Fest werden kann
Am Fest der „Verklärung des Herrn“, am 06. August 2017, wurde in der Pfarre Schwabegg-
Žvabek eine Dankesmesse gefeiert. Aus der Feier der Hl. Eucharistie, die die Quelle und Ursprung des christlichen Lebens ist, beziehen die Christinnen und Christen ihre Kraft und Zuversicht. Deshalb wurde am Ende der Hl. Messe auch all jenen, stellvertretend für die vielen, Dank und Anerkennung ausgesprochen, die bis zur letzten Periode ehrenamtlich im Pfarrgemeinderat mitgewirkt haben. 


Im Statut der aktuellen Pfarrgemeindeordnung steht dazu zu lesen: „Der Pfarrgemeinderat ist jenes Kollegium der Pfarre, das zusammen mit dem Pfarrvorsteher für die Seelsorge verantwortlich ist, sie mitträgt und Fragen des pfarrlichen Lebens entscheidet.“ (PGR-Ordnung der Diözese Gurk 2006, § 2f)
Der PGR unterstützt den Pfarrvorsteher dabei, ein der Zeit und den Menschen gemäßes Programm für die Seelsorge zu entwickeln. 

 

Aus der Ursprungsidee des Pfarrgemeinderates, die ehemaligen PGR-Mitglieder zu ehren, ist ein weiterführendes Fest geworden, wo die Geehrten sozusagen alle aktuellen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pfarre sowie alle Messbesucher zu einer anschließenden Bewirtung beim Pfarrhofstadl eingeladen haben.

Ein Schwein und Kartoffeln wurden gespendet, viele Hände aus dem PGR und darüber hinaus haben angepackt, um alles vorzubereiten, Mehlspeisen wurden gebacken und vorbeigebracht. Dank gilt insbesondere der Familie Stefitz vlg. Kupetz, die die Tische, Zelte und die Speisen vorbereitet hat, dem PGR-Obmann, der Kassierin und der Schriftführerin, die die engere organisatorische Vorbereitung in der Hand hatten.

Dank auch an Herrn Anton Selišnik und seinen beiden Musikfreunden, die für die musikalische Unterhaltung gesorgt haben, so dass am Ende alle mitgesungen haben. So ist aus diesem schönen Fest nahezu ein kleines Pfarrfest geworden. 
Vor dem Schlusssegen der Dankesmesse sprach PGR-Obmann Josef Micheu Worte der Würdigung und des Dankes an alle ehemalige Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäte, die wir im Anschluss im unveränderten Wortlaut veröffentlichen:

Zahvalna sv. maša in "farni praznik"
Kako iz malih začetkov nastane veliko praznovanje

 

Na praznik Jezusovega spremenjenja, dne 06. velikega srpana 2017, je župnijski svet v Žvabeku počastil vse nekdanje člane župnijskega in cerkvenega sveta s posebno listino kot izraz naše povezanosti in zahvale. Iz prvotne ideje počastitve teh članov pa je nastal praznik za vse častne sodelavce in sodelavke fare, ki so bili povabljeni po sv. maši na pogostitev pri župniškem hlevu. Povabljenci so povabili vse druge, da bi skupaj z farnim predstojnikom obhajali praznik zahvale in veselja.

Zahvala velja podpredsedniku, blagajničarki in zapisnikarci župnijskega sveta za vso organizacijo in vsem pridnim rokam, ki so pomagale. „Žvabiški pubi“ pa so zgodaj vstali, da je bil odojek na žaru do opoldneva gotov. Glasbenik Anton Selišnik, ki prihaja iz Žvabeka, je skupaj s svojima tovarišema poskrbel za glasbo in veselo prepevanje.

Praznik „Jezusovo spremenjenje na gori“ tako pokaže učencem in tudi nam, česar lahko pričakujemo. Gradimo že na tem svetu Božje kraljestvo, kjer je poleg teme tudi veliko luči. In v to luč smo na ta dan postavili vse tiste, ki so častno delali za in v fari, posebno pa smo počastili vse nekdanje župnijske svetnike. Nespremenjeno objavljamo besede priznanja in zahvale podpredsednika župnijskega sveta, ki jih izpovedal gospod Josef Micheu:

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Pfarrgemeinde, liebe Pfarrbesucher!

Wir, der Pfarrgemeinderat und der Pfarrkirchenrat der Pfarre Schwabegg/Žvabek, wollen heute danke sagen, danke den ausgeschiedenen Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäten für ihre Arbeit in den vergangenen Jahren im Pfarr- und Pfarrkirchenrat. Jesus sagt: Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren. Wer es aber um meinetwillen verliert, wird es gewinnen (Mt 10,39). Danke, Herr, dass du unsere Wunden heilst, manche Scherbe wegträgst und heiteren Sinn schenkst.


Für die Zukunft unserer Pfarrgemeinde ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen bereit sind, sich zu engagieren, mitzugestalten und sich einzubringen.
Verschiedene Sichtweisen, Meinungen und Ideen sollen nebeneinander Platz haben. MitarbeiterInnen sind nicht nur hauptberufliche Seelsorger oder Menschen, die sich für die Pfarre einsetzen bzw. Menschen, die sonntags in die Kirche gehen.

MitarbeiterInnen sind alle getauften Menschen. Durch Taufe und Firmung sind wir alle berufen, am Reich Gottes mitzuarbeiten. Christsein bedeutet für uns alle, im persönlichen Einsatz Zeugnis für unseren Glauben abzulegen und Visionen für das Gemeinschaftsleben zu entwickeln.

Ihr als ehemalige Pfarrgemeinderäte habt euch sehr bemüht, euch für uns nach euren Möglichkeiten und mit ganzer Kraft für unsere Pfarre einzusetzen. Dafür gebührt euch unser aller Dank. Gleichzeitig bitte ich euch, uns mit Vorschlägen und Anregungen, aber auch mit positiver oder negativer Kritik weiterhin zur Seite zu stehen. Gehen wir den Weg gemeinsam im Vertrauen darauf, dass letztlich Gott es ist, der uns und auch unsere Pfarre Schwabegg/Žvabek begleiten wird.


Darf ich nun die zu Ehrenden nach vorne bitten!


Frau/Gospa Silvia Burger
hat sich in den Jahren 2012 bis 2017 im Pfarrgemeinderat der Pfarre Schwabegg als Ersatzmitglied, insbesondere in den Grundaufträgen „Dienst am Nächsten“ und „Dienst an der Gemeinschaft“ in das Pfarrleben eingebracht. Für das Wirken in dieser Zeit recht herzlichen Dank!


Gospa Antonija Krištof
je bistveno sooblikovala farno življenje v župnijskem svetu naše fare kot odposlana članica (molitveni apostolat „živi rožni venec“). Bila je zmeraj srce farnega življenja. Frau Krištof ist und war jahrzehntelang das Herz der Pfarre. Sie hat sich in den Jahren 1981 bis 1987 und 1992 bis 2017 im Pfarrgemeinderat der Pfarre Schwabegg als entsandtes Mitglied (Gebetsapostolat Lebendiger Rosenkranz) in das Pfarrleben eingebracht. 

Für das Wirken in dieser Zeit recht herzlicher Dank! Prav lepa hvala.

 

Herr Erwin Matschek hat sich in den Jahren 2012 bis 2017 im Pfarrgemeinderat der Pfarre Schwabegg als Ersatzmitglied, insbesondere als Rechnungsprüfer, Forstwirt und als helfende Hand in das Pfarrleben eingebracht. Für das Wirken in dieser Zeit recht herzlicher Dank!

 

Herr Anton Braun hat sich in den Jahren 2007 bis 2017 im Pfarrgemeinderat der Pfarre Schwabegg und im Pfarrkirchenrat (Ausschuss für Finanzen und Verwaltung – AVF) sowie insbesondere in der Friedhofspflege mit Unterstützung von seiner Frau Eleonore in das Pfarrleben eingebracht.

Anton Braun war in seiner Funktion als Pfarrgemeinderat sehr engagiert, in seiner Zeit als Pfarrgemeinderat wurden einige Großprojekte realisiert. Um einige zu nennen: Kirchensanierung außen und innen, Neueindeckung des Kirchturms, Restaurierung der Kirchturmuhr, Orgelrenovierung und zuletzt Generalsanierung des Pfarrhofes.

Anton, für deine Einsatzbereitschaft, Anregungen, Verbesserungsvorschläge, aber auch für Kritik und Unterstützung im Pfarrleben ein recht herzliches Danke. Prav lepa hvala.


Ich gratuliere und danke noch einmal allen Geehrten, bedanke mich sehr herzlich bei allen ausgeschiedenen Pfarrgemeinderatsmitgliedern für ihre vielfältigen und manchmal unbeachteten Tätigkeiten und für das Engagement in der Pfarrgemeinde Schwabegg/Žvabek und hoffe, dass ihr weiterhin unsere Pfarrgemeinschaft unterstützt. Danke, hvala.


Nach dieser Dankesmesse seid ihr alle zum gemeinsamen Mittagessen im Pfarrhof eingeladen. Zdaj ste vsi prav prisrčno povabljeni na skupno kosilo v župnišču.

Dank gebührt allen, die die heutige Feier organisiert und vorbereitet haben. Prav lepa hvala vsem za organizacijo in pripravo današnjega praznovanja.

 

 2017 DankesmessePGR022

 

2017 DankesmessePGR123