Erstkommunion • Prvo obhajilo 2017

034 35

Das Fest der Hl. Erstkommunion ist im Leben der Kinder, ihrer Familien und der ganzen Pfarre ein wichtiges und schönes Fest. Darauf wurden die Kinder in der Volksschule im Religionsunterricht und in eigenen Treffen in der Pfarre Schwabegg- Žvabek vorbereitet. Ein besonderer Dank gebührt Frau Religionslehrerin Edith MICHEU BEd BA und den Müttern der Erstkommunionkinder, die die Kinder auf dieses Fest vorbereitet haben. Dieser Dank gilt auch den Klassenlehrerinnen und Frau Direktorin der Volkschule Neuhaus, die mit den Schülerinnen und Schülern die Hl. Messe zur Erstkommunion mit ihren Liedern mitgestaltet haben.

In einer denkwürdigen „Begegnung zwischen Papst Benedikt XVI. und italienischen Erstkommunionkindern“ (vgl. https://de.zenit.org/articles/begegnung-zwischen-papst-benedikt-xvi-und-italienischen-erstkommunionkindern/) am 15. Oktober 2005 auf dem Petersplatz in Rom fragt ein Erstkommunionkind den Papst:

„Lieber Papst, erinnerst du dich an den Tag deiner Erstkommunion?“ –

und Papst Benedikt antwortet:

„Zunächst einmal möchte ich danken für dieses Fest des Glaubens, das ihr mir bietet, für eure Anwesenheit und eure Freude. Ich grüße euch und danke für die Umarmung mit einigen von euch, eine Umarmung, die natürlich in symbolischer Weise euch allen gilt.

Nun zu deiner Frage: Ich erinnere mich gut an den Tag meiner Erstkommunion. Es war an einem schönen Sonntag im März 1936, also vor 69 Jahren. Es war ein sonniger Tag, die Kirche war schön geschmückt; ich erinnere mich an die Musik und viele andere schöne Dinge. Wir waren ungefähr 30 Buben und Mädchen aus unserem kleinen Dorf mit rund 500 Einwohnern. Aber im Mittelpunkt meiner frohen und schönen Erinnerungen steht der Gedanke – dasselbe wurde schon von eurem Sprecher gesagt –, dass ich begriffen habe, dass Jesus in mein Herz gekommen ist, dass er ausgerechnet mich besucht hat und dass durch Jesus Gott selbst in mir ist. Und dass das ein Geschenk der Liebe ist, das wirklich einen höheren Wert hat als alles andere, was uns vom Leben geschenkt werden kann.

So war ich wirklich von einer überaus großen Freude erfüllt, weil Jesus zu mir gekommen ist. Ich habe begriffen, dass jetzt ein neuer Lebensabschnitt für mich begann: Ich war neun Jahre alt, und nun war es wichtig, dieser Begegnung, dieser Kommunion treu zu bleiben. Ich habe dem Herrn, so gut ich konnte, versprochen: „Ich möchte immer mit dir sein.“ Und ich habe ihn gebeten: „Aber vor allem sei du mit mir.“ So bin ich meinen Lebensweg gegangen. Der Herr hat mich, Gott sei Dank, immer an die Hand genommen, auch in schwierigen Situationen. Und so war diese Freude der Erstkommunion der Anfang eines gemeinsamen Weges.“

Und wir in den Pfarren Neuhaus-Suha und Schwabegg- Žvabek danken dem Erstkommunionkind Hannah Lorbert aus Hart-Breg für den Bericht über die Erstkommunionfeier in der Pfarrkirche Schwabegg- Žvabek:

Zakrament zakramentov
Ko otrok doseže določeno starost in zrelost, tako v osebnem kot krščanskem življenju, pride tudi čas, da prejme drugi zakrament uvajanja v cerkev, sveto obhajilo. Kot "zakrament zakramentov" zavzema obhajilo edinstveno mesto, ker so
"vsi drugi zakramenti naravnani nanj kot na svoj cilj" (glej Katekizem Katoliške Cerkve, KKC 1211).
Od tega zakramenta so odvisni vsi ostali zakramenti, še več, brez tega zakramenta, ne bi bilo ostalih zakramentov.
Zaradi tega cerkev še na poseben način obhaja ta zakrament, kjer gre za srečanje z Jezusom Kristusom samim. Zahvala velja veroučiteljici gospe Edith MICHEU BEd BA, ki je prvoobhajance pripravljala v ljudski šoli na Suhi ter vsem materam, katera so prevzela srečanja priprave v župnišču v Žvabeku. Zahvala tudi sošolcem in vsem učiteljicami skupaj z gospo ravnateljico ljudske šole na Suhi, ki so glasbeno tako lepo sooblikovali praznik prvega svetega obhajila. Zahvala pa še posebno prvoobhajanki Hanni Lorbert, ki je napisala svoje poročilo za domačo stran župnije v Žvabeku in na Suhi:

 

Hannah Bericht Erstkommunion

051 52

 

Erstk HP

 

Bericht- poročilo: Hannah Lorbert
Bilder- slike: Rosina Katz-Logar und/in Martina Urban