Anbetungstag in Schwabegg • Celodnevno češčenje v Žvabeku

Zelebranten Hl Messen

Zum alljährlichen Anbetungstag am 12. Juni 2017 in der Pfarre Schwabegg- Žvabek erstrahlte die Pfarrkirche nach dem Frühjahrsputz im neuen Glanz und in wahrnehmbarer Frische.

Der Anbetungstag ist für die Pfarre ein ganz besonderer Tag. An diesem Tag wurden in der Pfarre Schwabegg- Žvabek am Vormittag drei Heilige Messen und am Abend eine Abschlussmesse gefeiert. Die einzelnen Messen feierten Pfarrvikar H.H. Andrej Lampret, H. H. Dechant Msgr. Mag. Ivan Olip, beide aus der Pfarre Bleiburg- Pliberk, und H. H. GR Janez Tratar aus der Pfarre Eberndorf- Dobrla vas mit Edling- Kazaze. In dieser Messe assisierte als Ständiger Diakon PAss. Bernherd Wrienz aus Eberndorf- Dobrla vas. Die Abschlussmesse hielt Pfarrvorsteher Mag. Michael Golavčnik. Am Nachmittag fanden die Anbetungsstunden statt, die von den einzelnen Ortschaften und apostolischen Gruppen der Pfarre übernommen wurden.

Die eucharistische Anbetung hat sich im Mittelalter entwickelt, die sich in eine stark ausgeprägte Verehrung der Hl. Eucharistie zeigte. Der Leib Christi sollte öfters „mit den Augen“ betrachtet und angebetet werden, um auch für den Empfang während der Hl. Messe bereit zu sein. In der Monstranz wird der Leib Christi auf den Altar zum Gebet ausgestellt. Das wird „Aussetzung“ genannt, weil der Leib Christi aus dem Tabernakel herausgenommen wird. In einer schön verzierten Monstranz, die ein Fenster enthält, können die Menschen, die davor beten, Jesus Christus in der Gestalt des eucharistischen Brotes anschauen und davor verweilen.

Zu Mittag wurden die zelebrierenden Priester, welche am Nachmittag auch eine Dekanatskleruskonferenz abhielten, im Pfarrhof von drei fleißigen Damen der Pfarre verköstigt. Dafür ein aufrichtiger Dank, dass damit wiederum die priesterliche „Communio“ - Gemeinschaft gemeinsam mit den pastoralen Mitarbeitern im Dekanat ermöglicht wurde.

Dank allen, die im Rahmen des diözesanen Gebetsapostolates „Ewige Anbetung“ an den Hl. Messen und bei den Anbetungsstunden am Nachmittag stellvertretend für die Ortschaften der Pfarre teilgenommen und für sich, ihre Familien, für die Pfarre und für die Orts- und Weltkirche gebetet haben.

Celodnevno češčenje v Žvabeku

Dan celodnevnega češčenja je vsako leto velik praznik vere in vzajemne molitve. Živo sodelovanje pri sv. mašah dopoldne in zvečer ter pri molitvenih urah, ki so organizirane po vaseh in apostolskih skupinah (živi rožni venec, Marijina legija), je izraz pestrega farnega duhovnega življenja.

Pozdravili smo tudi farane iz sosednih župnij (Pliberk, Vogrče) ob dnevu celodnevnega češčenja v naši fari. S tem smo v žvabeški fari zaznali očitno poživitev evharistične pobožnosti. Zahvala vsem farnim sodelavkam in sodelavcem, ki so se aktivno vključili v izvedbo tega celodnevnega češčenja v naši fari.

Irene Wagner
Pfarrgemeinder
ätin - župnijska svetnica
Fotos- slike: Pfarrarchiv Schwabegg- Žvabek